Glückssymbole im Buddhismus – Das sollten Sie wissen

Glückssymbole

Buddhismus: Die ältesten und beliebtesten Glückssymbole in Tibet

 

sitzender Buddha im Freien
123rf.com

Rund um das Gebiet von Tibet haben sich acht Glückssymbole etabliert, welche eine besonders bekannte und alte Gruppe an Symbolen darstellen. Der Ursprung der acht Glückssymbole findet sich in der Zeit vor dem Hinduismus, Buddhismus und Jainismus. Die acht Glückssymbole sind besonders im Rahmen von Zeremonien beliebt und stellen eine Opfergabe dar.

Die Glückssymbole können häufig als Verzierung auf Kleidung gefunden werden und erfreuen sich nicht nur im tibetischen Raum großer Beliebtheit. Ebenso können die acht Symbole in Häusern sowie religiösen Plätzen gefunden werden. Die genaue Zuordnung der Glückssymbole ist schwierig möglich und deshalb auch für Experten eine große Herausforderung. Vereinzelt finden sich die Glückssymbole auch in Verknüpfung mit den Tugenden von Buddha in kanonischen Schriften.

Der kostbare Schirm – der Spiegel Buddhas

Eines der acht Glückssymbole ist der kostbare Schirm. Dieser symbolisiert im Buddhismus heilende Aktivitäten, welche den Menschen oder andere Lebewesen vor etwaigen Hindernissen, Krankheiten, negativen Einflüssen oder Dämonen schützen. Zudem schirmt der kostbare Gegenstand gegen temporäre und permanente Leiden ab. Der kostbare Schirm spendet auch einen kühlen Schatten, welcher vor der Überhitzung plagender Gedanken schützt. In Bezug auf Buddha steht der Schirm als altes Statussymbol, welches für Souveränität steht. Der häufig 13-lagige Schirm ist ein Sinnbild für die besonderen Taten von Buddha und den Bodhisattva-Stufen.

Die weiße Muschel und der Siegesbanner – Glückssymbole mit großer Bedeutung

Neben dem kostbaren Schirm spielen auch der Siegesbanner und die weiße Muschel eine bedeutende Rolle im tibetischen Raum und im Buddhismus. Mit dem Siegesbanner wird der Sieg über die Lehre des Buddhismus gefeiert. Hierbei werden die nicht heilbaren und verwirrenden Mächte komplett besiegt. Auch im persönlichen Rahmen kann der Banner für ein siegreiches Vorgehen stehen. Der persönliche Siegeszug bezieht sich hierbei neben dem Geist auch auf den Körper sowie die Rede, welche im tibetischen Raum als die drei Tore bezeichnet werden. Hierdurch können Menschen Negatives sowie Hindernisse meistern. Zudem steht der Siegesbanner für Wissen und Erkenntnis.

Die weiße Muschel steht sinnbildlich für die Lehren des Dharma. Das filigrane und nach rechts verlaufende Gehäuse des Glückssymbols zeigt die Tiefe und die breite Wirkung der melodisch klingenden Lehre. Mithilfe der Lehre des Dharma werden die Optionen und Wünsche der Menschheit ausgedrückt. Durch die wohlklingenden Worte der Lehre können die Menschen erweckt werden und wissend das Leben vollziehen. Besondere Bedeutung hat die weiße Muschel auch in Klöstern, denn dort findet ein Zusammenrufen aller Mönche mit dem Glückssymbol statt.

Der glorreiche unendliche Knoten und die zwei goldenen Fische – der Einstieg in die geheime Lehre

Die aneinander geschmiegten Fische symbolisieren im Buddhismus als Glückssymbole Freude und Furchtlosigkeit. Der im Ozean verweilende Fisch rettet vor dem Leid des Ertrinkens und kann sich problemlos von einem zum anderen Ort bewegen. Gerade im Hinduismus sind Fische als Symbol für den Ganges sowie den Yamuna, die zwei heiligen Flüsse, bekannt geworden. In der tantrischen Geheimlehre stehen die Fische für den Mond-Nadi sowie den Sonnen-Nadi, welche Prana fließen lassen. Hierdurch kann das Männliche mit dem Weiblichen vereinigt werden.

Der glorreiche unendliche Knoten zeigt, dass die Menschheit auf dem abhängigen Bestehen aufbaut und ebenso mit der Leere vereint werden kann. Ebenso kann der glorreiche unendliche Knoten eine Erleuchtung symbolisieren und hierdurch Weisheit sowie Mitgefühl spenden. Zudem steht der Knoten dafür, dass alle Geschehnisse in Abhängigkeit voneinander passieren. Der glorreiche unendliche Knoten wird zudem mit einem langen Leben, der Endlosigkeit, Harmonie und positiven Lebensumständen verknüpft und deshalb als eines der wichtigsten Glückssymbole gesehen.

Die Lotus-Blume und die Schatzvase – Energie und Freiheit

durch Glückssymbole

Die Lotus-Blume gedeiht in unrein erscheinenden

Glückssymbole
123rf.com

Gewässern, ist jedoch so rein, dass diese nicht verschmutzt werden kann. Durch den offenen Lotus kann daher der reine Geist und Körper gezeigt werden. Nachdem der Lotus aufgeblüht ist, werden ihm zudem heilende Wirkungen und starke Kräfte nachgesagt. Ebenso wird die Erleuchtung mit der Lotus-Blume vereint. Im Rahmen des Buddhismus steht der Lotus nicht nur für das Sexualorgan der Frau, sondern auch für die Zentren der Energie.

Die wundersame und gefüllte Schatzvase symbolisiert im Buddhismus Wohlstand sowie ein langes Leben. Auch die Schätze der Erde wie Freiheit und Reichtum können mit der Schatzvase ausgedrückt werden. Eine Besonderheit der Schatzvase ist, dass sich diese niemals leeren kann und somit immer prall gefüllt ist. Deshalb wird das Glückssymbol auch oftmals zusammen mit den Göttern Vasudhara und Vaishravana, welche für Reichtum stehen, in Verbindung gesetzt. In Tibet können Menschen unzählige Rituale mit der Schatzvase ansehen und einen besonderen Moment erleben.

Das wundersame Rad der Lehre als eines der bedeutendsten Glückssymbole

Dem wertvollen Rad der Lehre kommen drei buddhistische Lehrweisen zu. In der Nabe des Rads findet die Disziplin der Ethik ihren Ursprung. Die Speichen, welche durch das Weisheitsschwert ausgedrückt werden und den Lebenskreislauf durchtrennen, symbolisieren Weisheit. Die Felge des Glückssymbols zeigt die Stabilität des Rads an und lässt alle Ablenkungen auf dem Weg zum Ziel verschwinden. In der Regel wird das Rad der Lehre mit acht Speichen präsentiert, die den Pfad der Befreiung darstellen. Hierdurch wird auch die Verbindung mit den Rädern von Streitwägen klar, denn mithilfe dieser können die Feinde besiegt werden. Mit der Weisheit, dem Fokus und der Ethik können alle Gegner bezwungen werden. Nach dem Glauben hat Buddha nachdem er die Erleuchtung erlebt drei Zyklen durchlaufen, welche sinnbildlich auch als Räder gezeigt werden können. Ebenso wie ein rotierendes Rad zeigt auch der Erleuchtete den Grundsatz des Dharmas auf und führt so zur Verwirklichung von den Schülern. Die Legende besagt zudem, dass Buddha nachdem er eine Erleuchtung erfuhr von Brahma ein Rad aus Gold mit 1000 Speichen erhielt.

Die Glückssymbole in Ihren Alltag einbinden

Unabhängig davon, ob Sie sich für den Buddhismus oder Religion im Allgemeinen interessieren, durch die Verwendung von einem der Glückssymbole können Sie eine Botschaft an andere Menschen übermitteln und Ihre Gefühle besser ausdrücken. Hierbei können Sie die Glückssymbole aktiv in Ihren Alltag einbinden und so Ihre Kleidung oder Accessoires auch modisch aufwerten. Ebenso haben Sie die Option einzigartige Dekorationsartikel mit den wundersamen Symbolen zu verzieren und somit nicht nur Spiritualität in Ihr zu Hause bringen, sondern auch attraktive Symbole. Führen Sie andere Menschen zu einem höheren Sein mit einem der acht Glückssymbole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.